Fall Trade Buzzer Abmahnung: Gerichtliches Verbot der Benutzung von „Geek Nerd“

Die Abmahnung

Die Abmahnung

Bereits die Abmahnung für die Benutzung der Begriffe „Geek Nerd“ war unglaublich, aber es geht noch schlimmer:

Noch einmal ganz kurz eine Zusammenfassung, was bisher passiert ist: Die Trade Buzzer UG hat uns eine Abmahnung wegen der Benutzung der Begriffe „Geek Nerd“ geschickt. Wir sollten die Benutzung einstellen und außerdem Anwaltskosten von über 1500 EUR zahlen. Ein paar Infos zu den Abmahnern: Der Geschäftsführer der Trade Buzzer UG ist Vorsitzender eines “Verbands zum Schutz geistigen Eigentums im Internet (VSGE)”, seine Firma mahnt auch noch wegen weiterer Marken ab und sein Anwalt ist offenbar auch recht umtriebig, was Abmahnungen angeht (mehr Infos in unserem ersten Blogbeitrag).

Gerichtsentscheid: Verbot der Nutzung von „Geek Nerd“!

Man kann es sich fast nicht vorstellen, aber die Trade Buzzer UG hat es tatsächlich geschafft, einen Richter zu überzeugen und vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen uns zu erlassen! Wen es interessiert: Handelskammer Landgericht Berlin, Geschäftsnummer 101 O 162/13. Das bedeutet jetzt konkret, dass uns ab sofort die Benutzung der Begriffe „Geek Nerd“ bei Androhung einer Strafe von 250.000 EUR (oder ersatzweise Haft, zu vollziehen an mir) verboten ist. So unglaublich es erstmal klingt, dass ein Richter die Benutzung von deutschen Worten verbietet: Wenn erstmal eine einstweilige Verfügung erlassen wurde, bleibt einem nichts anderes übrig, als dieser zu folgen. Wir haben also alle Stellen geändert, wo wir die Begriffe „Geek“ und „Nerd“ zusammen benutzt haben. Unter anderem mussten wir dafür über 160 unserer T-Shirts von eBay löschen!

Seit unserem ersten Blogeintrag haben uns auch schon einige andere betroffene Firmen kontaktiert, darunter einige kleinere eBay-Händler, die durch die ganze Sache sogar in Ihrer Existenz bedroht sind :( Es geht dabei nicht nur um die Abmahnungen zum Begriff „Geek Nerd“, sondern auch um andere, auch sehr fragwürdige Markeneintragungen wie „Sheldon Cooper“. Wir sind also nicht die einzigen, die betroffen sind.

Was können wir tun?

Wir könnten jetzt einfach nachgeben, die 1500 EUR Anwaltsgebühren aus der ersten Abmahnung sowie geschätzt weitere 1800 EUR für die einstweilige Verfügung bezahlen und natürlich nie wieder die Begriffe „Geek Nerd“ einsetzen. Wie wir aber ja bereits im ersten Blogpost angekündigt haben, kommt das absolut nicht in Frage. Wir werden weiterkämpfen! Details, wie wir weiter vorgehen wollen, können wir zur Zeit noch nicht verraten, aber natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden, sobald es etwas gibt, was wir erzählen können. Insgesamt gibt es voraussichtlich ein Kostenrisiko von 20.000 EUR, das Ganze wird also keine billige Sache. Selbst wenn wir gewinnen, ist es nicht sicher, dass wir das Geld wiederbekommen, da es natürlich sein kann, dass die Trade Buzzer UG Pleite geht und dann wäre dort nichts zu holen. Von dem abmahnenden Anwalt selbst kann man sich auch nichts wiederholen, da dieser ja nur als Anwalt agiert und nichts mit der Trade Buzzer UG zu tun hat (zumindest dürfen wir ohne Beweise nichts anderes behaupten).

Es ist aber unserer Meinung nach trotzdem wichtig, dass wir hier aktiv werden, denn immerhin sind nicht nur wir betroffen, sondern auch viele kleine Unternehmen, die sich schon die Abmahnkosten von „nur“ 1500 EUR nicht leisten können. Wie soll eine solche kleine Firma, die oft nur aus einer Person besteht, derart hohe Gerichtskosten zahlen? Wir sind ja immerhin etwas größer und auch wenn uns 20.000 EUR Schaden sehr sehr weh tun würden, Pleite gingen wir daran immerhin nicht gleich. Es gebietet also schon die Solidarität, weiterzukämpfen!

Wie kannst Du helfen?

Wir brauchen dazu aber Eure Hilfe: Teil unseres Plans ist es, möglichst viele andere Betroffene zu finden, damit wir gemeinsam gegen Trade Buzzer und ihren Anwalt vorgehen können. Dazu müssen aber möglichst viele von unserer Initiative hören. Es wäre also eine große Hilfe, wenn ihr in Eurem Blog oder auf Twitter und Facebook über den Fall berichtet.

An alle Betroffenen: Wir haben zur Vernetzung und zum Austausch eine Facebook-Gruppe gegründet, bei der sich alle Betroffenen anmelden können. Hier geht es zur Gruppe. Bitte werdet Mitglied, denn gemeinsam haben wir höhere Chancen, zu gewinnen!

Tags: abmahnung, Chef, geek nerd, rechtliches, trade buzzer

Philipp Philipp

Ich bin einer der zwei Chefs von getDigital und war schon immer ein ziemlicher Nerd: Meine Jugend habe ich mit Warhammer, Magic, Pen & Paper und einem extrem nerdigen eMail-Spiel namens Eressea verbracht und gleich danach dann theoretische Physik studiert. Weil mir das aber irgendwie noch nicht gereicht hat, hab ich einfach auch noch mit meinem Freund Florian einen Nerd-Shop gegründet :)

Gefällt Dir der Blog?

Wenn Du nichts verpassen willst, kannst Du unseren RSS Feed abonnieren.

Du kannst uns aber auch bei Facebook folgen:

Natürlich sind wir aber auch bei Twitter vertreten.

  • Lukas

    – folgendes gibt nur meine Meinung wieder und ist komplett subjektiv zu betrachten- Das ist eine Massenabmahnung, die Namen wurden ja erst nach Einbettung in den normalen Sprachgebrauch (s. Sheldon Coper) patentiert. Zu erwähnen wäre auch, dass es nur eine UG (1€ Mindesteinsatz) anstatt einer GmbH ist. Gebt nicht auf und wenn ihr gewinnen solltet, holt euch einen Schadensersatzanspruch wegen Ebay etc. zurück!

  • Hypfer

    *Seufz* Patent Trolle..

    • Cormac

      In dem Fall Markentrolle ^^ eine Wusseliger Unterform Patenttroll der wiederum vom Gemeinem Troll abstand. Evolutionstechnisch sehr interessant. Vermehrt und verbeitet sich wie die Kaninchen!

  • Der weise Ben

    Wenn tatsächlich der Begriff „Sheldon Cooper“ durch diese „Firma“ geschützt ist, dann sollte man sich doch mal mit dem Rechteinhaber von The Big Bang Theory in Verbindung setzen – die werden diesen Umstand mit Sicherheit nicht gutheißen…

    Ansonsten kann man ja in Revision gehen (macht ihr ja wohl auch) und darauf hoffen, das der nächste Richter umsichtiger handelt.

    Wie so oft heisst es leider „Recht haben heißt nicht Recht bekommen“ – leider :-/

    • Weirdaholic

      Man kann aktuell noch der Markeneintragung, wiedersprechen (in Falle von „Geek Nerd“ bis zum 16.01.2014). Vielleicht sollte man darüber mal versuchen Druck auszuüben, um zu verhindern, dass die weiter ihr Schindluder betreiben… Tatsächlich gab es Fälle, in denen schon 2003 versuchte Eintragungen (Beispiel: „Geek“) wieder zurückgenommen wurden.

      Recherchieren kann man die Eintragungen hierüber: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger (wenn man Trade Buzzer unter „Anmelder/Inh.“ eingibt kommt ne nette kleine Liste bei raus)

      Denn ich glaube ebenfalls nicht, dass das so richtig ist, jedoch wurden in den USA zwar die Serien, jedoch keine Namen von Protagonisten (was an sich ja logisch ist, da Personennamen eigentlich nicht eingetragen werden sollten). Dennoch denke ich nicht, dass dieser Vorgang an sich so mit rechten dingen zugeht.

      • flo

        Die haben sich das Wort Gamer schuetzen lassen? Was fuer ein abgefuckter Scheiss ist das denn… da darf man ja bald nix mehr schreiben, ohne Angst zu haben, das irgend n Wort, wie zB. Schuessel, geschuetzt ist… oh man… wo leben wir … echt…

  • koboldina

    Welcher Richter wurde denn da wieder geschmiert?? Ohne Worte..

    • Weirdaholic

      Keiner! Die Aktion ist solangen rechtens, wie die Eintragung besteht. rechtlich ist da alles richtig! Ich würde aber dagegenhauen, der Markeneintragung widersprechen und ggf. (falls nötig) auch das Unternehmen bezüglich dieses Vorgehens anklagen.

  • McDope

    Unfassbar… Alles gute für die folgenden Verfahren!

    Finde ich gut, das ihr nicht klein bei gebt. :)

    • Gesicht

      …bin leider auch betroffen, bin Stock Sauer, in meinen Augen nur auf Abzocke aus und um Konkurenz auszuschalten.Er verkauft ja auch fleißig bei Ebay mit Gamer**-Motiven die nicht aus seinem Gehirn kommen.
      ..der Kampf kann beginnen! mal sehen ob sein Druck meinen Wünschen entspricht !
      übrigens.. tolle Seite

  • cefi

    Danke, fürs Weiterkämpfen!
    Ich finde es gut und wichtig, dass solche Leute mal bisschen Gegenwind bekommen, auch wenn es ein hohes Risiko birgt. Wie ihr schon erwähnt habt – andere Firmen können sich das nicht leisten und wären halt erstmal ruiniert. Umso wichtiger, dass ihr den Mut zeigt dagegen anzugehen.

    Weiter So!!

  • Schweenittchen

    Es sieht für einen Fast-Laien wie mich so aus als sei der Kläger im Recht. Was sagt denn euer Anwalt aus dem Marken-/Patentrecht dazu? Natürlich ist das alles höchst ärgerlich und es war sicher keine böse Absicht dahinter; der euch bisher entstandene Schaden ist auch nicht unbedingt gering. Auf welcher Ebene dieser RA sein Einkommen macht, ist zwar moralisch verwerflich- hat aber juristisch gesehen eine Basis. Trotzallem: im Zweifel für den Angeklagten. Drücke euch von Herzen die Daumen!

  • JMausL

    Der Richter der das absegnet, scheint den Bezug zur Realität verloren zu haben. Das sind ja wohl eindeutig Begriffe aus dem Allgemeinen Sprachgebrauch.

    Gibt es da keine gewisse Sorgfaltspflicht bzw. Prüfung ob soetwas denn zulässig ist? Dürfen wirklich „Marken“ eingetragen werden, die bereits als allgemeines Kulturgut betrachtet werden dürfen? Prüft das keiner?

    Wird der Duden jetzt auch abgemahnt? ;)
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Nerd

    Danke für euren Einsatz!

    • DerGole.de

      Es geht dabei nicht um den Begriff Geek oder Nerd, es geht um die Kombination von beidem. GetDigital darf trotzdem „Your Geek Stuff supplier“ bleiben und „nerd Produkte“ anbieten, aber alleine für eBay oder Suchmaschinen gibt man halt durchaus „Geek Nerd“ an. Und das darf jetzt eben nicht mehr sein.

      Wenn ich euch irgendwie helfen kann, lasst es mich wissen. Bloggen werde ich darüber wohl. :-)

      • JMausL

        Dann verstehe ich nicht, warum 160 eBay-Angebote gelöscht werden mussten. Wäre dann nicht eine einfache Anpassung z.B. durch Komma einfacher gewesen?

        • Wir mussten die Angebote löschen, da man Artikelnamen nicht einfach ändern kann. Wieder online stellen würde theoretisch gehen, aber leider hat eBay uns für die Kategorie „Kleidung“ gesperrt (ist ein anderes unangenehmes Thema…)

          Ein einfaches Komma würde aber auch nicht reichen, so einfach kann man das Markenrecht nicht „austricksen“.

    • G.o. Tuhls

      Kennst Du Richter _mit_ Realitätsbezug? Mir ist noch keiner persönlich begegnet,

      • JMausL

        Verfassungsrichter ;)

  • Uǝʌs Lɥn

    Diese tolle sch… Firma hat sich noch einiges anderes schützen lassen…
    So zum beispiel auch Walter White und Barney Stinson.
    Das gehört zu der Art Firmen deren Chefs sowie Anwälte auf den Scheiterhaufen gehören.
    Die haben nichts aber auch rein gar nichts mit solchen Namen und Bezeichnungen zu tun und nutzen nur das Deutsche Markenrecht meiner Meinung nach absolut rechts-missbräuchlich.
    Ich hoffe ihr schafft es, euch dahingehend erfolgreich zu wehren!

  • JMausL

    Vielleicht auch gleich die Löschung sämtlicher Marken dieser Firma beim Markenamt beantragen. Stichwort „Löschung wegen Nichtigkeit“.

    http://www.dpma.de/marke/verfahren/index.html
    Zitat: „…das heißt, wenn ihr die Markenfähigkeit fehlte, der Anmelder nicht Inhaber einer Marke sein konnte…“

  • Steffi

    Habt ihr auf dem Schirm, dass die Widerspruchsfrist für die Markeneintragung noch nicht rum ist???

    • Ja, aber das bringt nichts. Die Frist ist für andere Fälle gedacht. Gegen Missbräuchliche Eintragungen kann man z.B. unbefristet vorgehen, man muss halt nur klagen.

      • EisG

        Hallo,

        vorweg, ich habe selbst eine eingetragene Marke beim DPMA.

        Lest Euch bitte genau durch was auf der Seite

        http://www.dpma.de/marke/

        steht!!!

        Zunächst: solange die Widerspruchsfrist nicht abgelaufen ist, braucht Ihr nicht zu klagen. Das DPMA ist eine Behörde! Also schnell Widerspruch eingelegt. Die Behörde entscheidet dann, ob der Widerspruch rechtmäßig ist. Genau dafür ist doch der Widerspruch da!

        Beim DPMA geht es um geistiges Eigentum! Etwas neues kreatives zu erfinden und zu schützen. Einfach nur klauen ist nicht schützenswert!

        Zweck der Marke Zitat DPMA:

        „Eine Marke dient der Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens. Schutzfähig sind Zeichen, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden.“

        Wo ist denn die Dienstleistung oder Ware, die hinter Geek Nerd bei TB steht?

        Deshalb: habt ihr das T-Shirt mit Geek Nerd „erfunden“ (wart Ihr die ersten damit?)…dann werden Eure Rechte verletzt. Schreibt das dem DPMA und wir werden sehen.

        MfG

        EisG

        • EisG

          Stützt Euren Widerspruch auf das Markengesetz:

          Widerspruch ist zulässig nach

          § 42 Absatz 2 Ziffer 4 zweiter Halbsatz

          … oder einer geschäftlichen Bezeichnung mit älterem Zeitrang nach § 5 in
          Verbindung mit § 12 (das ist nur die Rechtsfolge)

          Geschäftliche Bezeichnung ist nach § 5 Absatz 1 ein Werktitel. Ein Werktitel ist nach § 5 Absatz 4 besondere Bezeichnungen von Druckschriften … oder (!!!) sonstigen vergleichbaren Werken. Etliche Eurer Werke (!) tragen die Bezeichnung „Geek Nerd“.

          Habt Ihr schon versucht einen Widerspruch einzulegen? Ist der abgelehnt worden? Wenn nicht traut Euch, es kann nichts passieren, außer dass das DPMA feststellt Widerspruch unbegründet.

          MfG

          EisG

          • EisG

            …schreibt dem DPMA auch, dass Ihr schon kurz nach der Eintragung für ein Produkt abgemahnt wurdet, dass Ihr seit langer Zeit (ich hoffe das stimmt) verkauft. Das wäre dann nämlich ein Hinweis auf § 8 Absatz 2 Nr. 10 „die bösgläubig angemeldet worden sind.“
            Das ist ein absolutes (!!!!) Schutzhindernis! Nach dem Motto:

            eine Marke nur anmelden, in der Absicht jemand anderem zu Schaden

            ist nicht!

            Nochmal: wo ist das Produkt oder die Dienstleistung „Geek Nerd“ von TB????? Haben die nicht…die wollten nur Abmahnen = bösgläubig = absolutes Schutzhindernis.

            MfG

            EisG

          • berga

            Hallo,

            tja, GAMER ist doch genauso…. denk es sind ebay Händler, da diese Klein sind…und sich einen Rechtsstreit nicht leisten können.

            Habe leider Heute auch eine Abmahnung hierzu bekommen, ein Shirt das schon seit 2012 da im Netz ist.. und einfach nur im Text “ controll gamer mit unter stehen hat,…

            tja ich hoff ich kann am Montag einen „freundlichen“ Anwalt finden der mir da hilft…da auch hier eine Frist von 7 Tagen gesetzt ist..und natürlich ist der Brief vor dem WE eingetroffen, damit man die 7 Tage schön nutzen kann……

            Lt. Register ist dies auch erst jetzt (012014) eingetragen worden… und lt. Ausdruck meines Angebots, könnte es sogar auch aus dem Januar sein…

      • EisG

        Hier ist der Link zum Widerspruchsformular…der Widerspruch kostet 120 Euro.

        http://www.dpma.de/docs/service/formulare/marke/w7202.pdf

        MfG

        EisG

  • Dana

    Eine einstweilige Verfügung ist doch aber kein Urteil. Das ist doch nur eine Art juristisches Stopp-Schild, das sagt „Ok, da könnte theoretisch möglicherweise was dran sein, also bitte alle mal HALT!“. Also verloren ist die Sache ganz sicher noch nicht, wenn auch – aber das sagtest du ja – das Ganze vermutlich recht kostenintensiv wird.

  • G.o. Tuhls

    Bleibt hart! Auch der Fall RedTube zeigt, wie neu Merkels „Neuland“ für die Gerichte ist.
    Man sollte an zuständiger Stelle endlich über eine Gesetzesinitiative gegen Abmahnungsmissbrauch nachdenken; das fehlt noch im Koa-Vertrag.

  • smrqdt

    Laut DPMA hat die Firma „Trade Buzzer UG“ folgende Marken eingetragen:

    Aktenzeichen/Registernummer | Wiedergabe der Marke
    3020130411641 | Sheldon Cooper
    3020130411668 | Geek Nerd
    3020130531612 | Barney Stinson
    3020130537076 | Walter White
    3020130606299 | Gamer

    Da sollten noch ein paar gut ausgestattete Justiziariate der entsprechenden Serien-Rechteinhaber etwas gegen diese Marken haben, wart ihr mal so frei die darauf hinzuweisen?

    Die Marke „Gamer“ sollte wohl recht einfach wegen Nichtigkeit zu löschen sein, immerhin ist das keine hochkreative schützenswerte Wortkombination wie „Geek Nerd“.

    • Irgendwer

      hast du ne quelle dazu? würde gerne mehr leute drauf aufmerksam machen, dass diese Firma sogar das Wort „Gamer“ „ansichgerissen“ hat, dieses betrifft ja nun recht viele Internetnutzer.

      • JMausL

        Quelle ist DPMA, das deutsche Patent- und Markenamt. http://www.DPMA.de

      • smrqdt

        https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

        Einfach bei „Inhaber/Anmelder“ nach „Trade Buzzer UG“ suchen.

      • Tobias

        So ein Schwachsinn, wie kann man den bitte das Wort Gamer urheberrechtlich sichern lassen? Als nächstes dann noch Spieler und Player, oder was?

    • Irgendwer anders

      Witzig ist, dass „Trade Buzzer“ nicht registriert ist…

    • DasNordlicht

      Hm bei Geek Nerd ist der „Aktenzustand“ doch noch auf „Marke eingetragen, Widerspruchsfrist läuft „. Die Widerspruchsfrist endet erst am „06.01.2014“, da sollte man doch noch ansetzen können, oder?

    • Mario Albers

      lol, erstreckt sich das international oder nur in deutschland? ichs ehs schon kommen, die siebte staffel big bang theory ist im deutschen dann nicht mehr sheldon cooper, weil sie den namen nicht verwenden dürfen

      • jabaaba

        Klasse(n) Nizza 09:
        Mauspads
        Klasse(n) Nizza 21:
        Becher
        Klasse(n) Nizza 25:
        T-Shirts, Hemden, Mützen, Hosen, Pullover, Schals, Jacken, Socken, Unterwäsche

        Nur dafür gilt die Marke

  • Hawk-D

    Also mittlerweile bekommt man doch wirklich einen Hass. Ich lasse mir jetzt den Begriff „kackfick“ patentieren.

  • Heavensdog

    Besiegt diese Trolle es kann ja nicht sein das sich ein paar windige Geschäftsleute hier namen sichern und damit geld machen wollen.

    • justitia

      Meine Unterstützung habt ihr auch!

      Bin selber opfer von diesen kriminellen
      geworden.

      Abmahnung in Höhe von 1531,90 !!!

      Benutze den nahmen sei paar Monaten.
      Damals war er nicht geschützt.

      Jetzt haben sich die kriminellen den
      Namen schützen lassen und mahnen ab.

      ICH WERDE KÄMPFEN!!!

      …UND WENNN DAS DASS LETZTE IST WAS
      ICH IM LEBEN TUN WERDE!!!

  • Michael

    Guten Morgen, ich habe einen Newsletter von nem eRecht Portal, Zeitraum Anfang Mitte letzten Jahres, in Erinnerung. Da ging es um einen ähnliche Fall. Abmahnung, Shopbetreiber widerspricht, macht eine Gegenklage und bekommt recht. Soweit ich das Urteil in Erinnerung habe, hiess es das die Abmahnung nicht der persönlichen Bereicherung der jeweiligen Anwälte dienen darf (oder so ähnlich). Vllt. hilft das eurem Anwalt wenn er den Fall wieder aufmacht. Leider finde ich das Urteil nicht auf die schnelle und ich weiss auch nicht in wie fern das mit eurem Problem übereinstimmt. Die Klägerin hatte damals recht bekommen. Leider hatte die Kanzlei nichts auf den Rippen. Prozesskostenbeihilfe, Pleite und doch musste die Shopbetreiberin alles zahlen… Deutsches Recht ist manchmals sowas von Fragwürdig… Viel Erfolg, ich drück euch die Daumen

  • Vantica

    Ich würde vorschlagen ihr designt ein Produkt von dem ein teil des erwerbserlöses in einen Fond zur Unterstützung solcher klagen wandert. Ein T-Shirt mit einem Spruch gegen solche Abzockspinner oder Kaffee Tassen.

  • Ecki

    Das ist unfassbar, ist man da als Blogger auch betroffen, scheinbar nicht, denn ihr verwendet die Begriffe ja auch hier. Was genau darf man mit dem Begriffen nicht machen, nicht damit werben, nicht auf Artikel benutzen? Das ist echt eine verrückte Welt, umd ei schlimmen Dinge scheint sich niemand so akribisch zu kümmern. :/

  • mjunker

    Das geht gar nicht. Hier sollte die Justiz, vor Abgabe eines Urteils,

    fachkompetenten Rat suchen.

    Aber vor allem sollten imho solche geldgierigen Kanzleien endlich

    an den Pranger gestellt und durch die Justiz einschneidend und

    nachhaltig verurteilt werden !

  • Tank

    Die guten sollten aufpassen…. wenn Sie die falschen abmahnen haben Sie Besuch….

  • Henning Uhle

    Hhm, habe mal über den Vorgang bei mir gebloggt. Vielleicht gibt es ja einen Pingback von euch, sowas wird ja durch Disqus gern mal unterschlagen.

  • steve Renner

    Warum ärgern und sich die Mühe machen, nennen wir das Baby doch Geek Nörd und die Sache ist durch. Die ärgern sich und ihr erspart euch Geld, und jeder weiß wer ihr seit!!! Manche können eben nicht reich genug sein und brauchen villeicht weil sie pleite sind, Leute wie uns verklagen ;-)

  • stefanspiess

    Wo kann man für Eure Gerichtskosten spenden? Alles weitere, was ich dazu zu sagen hätte, wäre möglicherweise dazu geeignet, als Beleidigung denen gegenüber durchzugehen, die Euch das an den Podex gezaubert haben.

  • Karsten Franke

    Anstatt „Geek Nerd“ (geschützt), nehmt bei neuen Einstellungen bei eBay doch einfach „Nerd Geek“ und lasst euch diese Kombi vorher als Wortmarke schützen…

  • DoCSch

    Hallo,

    ich verstehe die ganze Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz: Es geht bei der Auseinandersetzung doch offensichtlich um einen markenrechtlichen Verstoß!
    Es besteht ein Unterschied ob man ein Wort als Wort verwendets oder ob man eine Marke als marke verwendet.
    Ein kleines Beispiel: Mercedes ist ein Frauenname und kann natürlich von jedem menschen als Wort verwendet werden. Mercedes ist aber auch ein Teil einer eingetragenen Marke (Mercedes-Benz). Sobald das Wort markenmäßig verwendet wird muss das der Inhaber der Marke nicht dulden.

    Man kann also alles mit dem Wort Mercedes machen, solange man es nicht markenmäßg verwendet (bzw. gibt es dann auch wieder gesetzlich extra vorgeschriebene regeln die bestimmte verwendungen erlauben.

    Wie weit eine Marke geschützt ist hängt von der jeweioligen Klasse ab, in der die Marke ihren Schutz beansprucht. Wenn die Marke Mercedes z.B. für Kleidung r egistriert ist, dann kann man das eben nciht einfach mal so sleber auch T-Shirts drucken. Dafür gibt es das Markenrecht nun mal.

    Wer was wie und wofür registrieren lassen kann liegt nicht am Richter sondern zunächst mal an den Bearbeitern im DPMA und sofern keine Schutzhindernisse bestehen kann man grundsätrzlich auch (fast) alles als Marke eintragen lassen.

    Das heißt alles aber NICHT, dass ihr den Begriff „Geek Nerd“ nie wieder verwenden dürft, nur eben markenmäßig nicht einfach so wie ihr wollt!

    Stellt doch einfach einen Löchsungsantrag gegen die eingetragene Marke!

  • Chiefi

    Kickstarter Kamagne gegen solche Verbrecher? Ihr allein würdet mit einem Aufruf allein auf eurer Seite im Fall der Fälle mit Sicherheit auch genug Geld einsammeln können.

    Ich würde je nach Situation auf jedenfall bis zu 100 € beitragen.
    MfG

  • Chris Baker

    Vor allem, in einem Rechtsstreit vor Gericht verlangt von der Gegenseite die Hinterlegung der zu erwartenden Kosten!
    Bei dem kapital, das für eine UG benötigt wird, dürfte das durchaus zu begründen sein…

  • cecyle

    Also irgendwo reicht’s mal wieder oder? Die denken wohl, ihnen gehört
    die ganze Welt! Habt ihr eine Webseite zu denen? Oder andere Infos? Hab
    mal nach der Firma gegoogelt, aber anscheinend hat Google bemerkt das
    solche Leute keinen Mehrwert bieten und sie aus dem Algorithmus
    geschmiessen (Hut ab!).Wenn hier jemand die Wortkombination nutzen darf,
    dann doch solche die sich damit identifizieren können.. sowas macht
    einen echt wütend! Euch viel Erfolg! Auf meine Unterstützung könnt ihr
    auf jeden Fall zählen!

  • miefda

    könnt ich nicht einfach Trade Buzzer eintragen lassen und dann die abmahnen? xD

  • Tobias Riefer
  • Hobbit9797
  • andi

    Unbedingt zum Gegenschlag ausholen, und die Löschung dieser Marken wegen Nichtigkeit beantragen.

  • Zappes

    NEED GERK!

  • Thomas

    So, ihr geht jetzt her und meldet die Wortmarke Trade Buzzer an, dann druckt ihr T-Shirts damit (Hey Trade Buzzer: F**K YOU!) und verkauft sie. Mit dem Erlös finanziert ihr a) eine negative Feststellungsklage (dass die Marken überhaupt eintragungsfähig sind) und mahnt b) Trade Buzzer ab wegen Verletzung eurer Wortmarke. Trollt die Trolle!

    • EbrithilBowser

      Ich würds kaufen, aber ich denke dass Trade Buzzer sich den eigenen Namen schon eingetragen haben…

      • Mario Albers

        wenn sie sogar geek nerd eingetragen haben, dann bestimmt. trotzdem würde ich das kaufen. das einzige was ich in der beziehung lustig finde, ist, dass gene simmons den ausdruck O-J(englisch ausgesprochen) für orangensaft als ausdruck hat schützen lasse, sodass er jetzt jeden verklagen kann, der o-j zu orangensaft sagt oder schreibt. das ist einerseits so genial, weil er damit das ganze gesetz damit ins lächerliche zieht, aber andererseits ist das als würede man einen song schreiben mit dem namen fuck you gema und sich den dann von der gema schützen lassen, sodass man den nicht mehr ohne erworbene lizenz hören und verbreiten kann. dieser ganze urheberrechtskram geht mir so auf den sack im moment, jeder verklagt jeden, weil er anderen firmen keinen erfolg gönnt. irgendwann kommt noch die gema und verklagt google, weil die computerstimme beim übersetzer in einem bestimmten rhythmus und tonhöhe redet. lächerlich alles.

  • Pingback: Abmahn-Bullshit wegen “Nerd Geek” auf T-Shirts.()

  • Pingback: Wegen “Geek Nerd” abgemahnt! — Just! Stevinho – ein ausgezeichneter Blog!()

  • radnerd

    Bin zum Glück nicht direkt betroffen, fürchte mich aber als einfacher Nerd und Gamer vor den Zeiten die da nahen. Das darf so nicht sein. Die Sache mit einem T-Shirt, Tasse, whatever finde ich interessant. Muss ja nicht den Firmennamen dieser UG verunglimpfen aber hey: Ihr seid doch Kreative – da fällt euch sicher was ein was Otto-Normal Typ auch tragen kann. Dann noch ein paar EUR Soli-Zuschlag drauf und auf in den Kampf. Ich würd’s nehmen! Garantiert!

  • Grummelwutz

    Naja, wenn man sich Urteile von deutschen Richtern ansieht, wenn es um das Thema Internet & Co. geht, ist das anscheinend nicht nur für die Kanzerin „Neuland“!

  • Pingback: Kurz Gemixt ::: 12.12.2013 | topfree.de()

  • Bunnyvere

    Ich weiß nicht mit welcher Kanzleich ihr euch zusammen setzt, aber grds. leisten Wilde Beuger Solmecke da sehr gute Arbeit und haben generell viel mit Abmahn-Wellen zu tun. Hier ein interessanter Beitrag Herrn Solmeckes:
    http://www.wbs-law.de/markenrecht/abmahnung-wegen-verletzung-der-wortmarke-sheldon-cooper-48244/

    • Bunnyvere

      Kanzleien haben natürlich nichts mit „Laich“ zu tun, auch nicht wenn man ihn mit „e“ schreibt. Oo
      Auch nicht mit Leichen. Egal. Cheers!

  • Möpken

    Hm, angemeldet als gewerblicher Verkäufer bei eBay seit 23.08.2013,
    falls die ihre Wortmarke auch erst im August angemeldet haben, dürftet ihr ziemlich gute Argumente gegen die Markenregistrierung haben, da ihr das in der Kombination sicherlich schon länger verwenden dürftet

  • Frank Ludwig

    Meine Unterstützung habt ihr! Wäret ihr so lieb uns an unsere Blogadresse Team@Frankies-World.de das Material zu dem Fall zukommen zu lassen, dann erscheint binnen 48 Stunden ein entsprechender Artikel, der, da wir aktuell auf unserem Blog einen dicken Adventskalender veranstalten derzeit sehr gut besucht wird.

    Gruß Frank von Frankies Testwelt & Playstation Choice

    • Was für Material wollt ihr denn? Eigentlich steht alles schon oben. Die einstweilige Verfügung dürfen wir leider nicht veröffentlichen.

  • Pingback: Kieler Geek Nerds und Nerd Geeks im Fadenkreuz der Berliner Textilindustrie | Social Media Recht Blog()

  • Suboptimal21037

    Wie können wir helfen? Spenden wie bei Kompa´s Klehranlage? Markenrechtliche Hilfe?

  • Suboptimal21037

    Marke wegschiessen, fertig. Leider haben die Landgerichtskammern bei eingetragenen Marken immer Scheuklappen auf. „Was eingetragen ist, muss rechtens sein, sonst wäre es ja nicht eingetragen.“ So werden leider auch Einstweilige Verfügungen erlassen…

  • Pingback: Geek Nerd oder Gamer – diese Worte kosten 2000€ – Abmahnungswahnsinn » Eric-Oliver Mächler()

  • Pingback: Abmahnung: 1.500 Euro für Wortkombinationen und Namen von TV-Figuren wie „Geek Nerd“ und „Sheldon Cooper“ » t3n()

  • Maria

    Ich finde es super, dass ihr euch gegen diese Abzocke zur Wehr setzt!

  • Aurora

    Inwiefern wäre es rechtlich bedenklich den Shop zu sabotieren? Ich rede nun nicht unbedingt vom Hacken – eher an so praktische Dinge, die jeder machen könnte. (z.B. T-Shirts bestellen, zurückschicken und Bewertung abgeben)

  • Mathias

    Gibt es denn keine Handhabe gegen solche Maden, die mit ehrlicher Arbeit nicht weiterkommen, weil sie in der Hauptschule versagt haben?

  • MontagMorgen

    Lässt Euch doch „Jacek Kühn“ schützen und druckt T-Shirts „F**k you Jacek Kühn, Gamer and Geek Nerd hate you!“ (oder so). Wenn er Euch abmahnt, mahnt Ihr zurück, weil er „Jacek Kühn“ verwendet hat….

  • Sensemann86

    Mittlerweile ist sogar heise.de auf das Thema aufmerksam geworden: http://heise.de/-2065785

  • EisG

    Nach meinem Wissen ist das genau anders rum…wenn ihr die Shirts schon lange mit der Bezeichnung verkauft verletzt TB Euch in Euren rechten…

    Das DPMA überprüft nicht, ob Ihre Marke in identischer oder ähnlicher
    Form bereits existiert. Sie sollten deshalb bereits im Vorfeld einer
    Markenanmeldung recherchieren,
    ob die gewünschte Marke Rechte Dritter verletzt. Sonst kann es sein,
    dass gegen Ihre Marke Widerspruch vor dem DPMA erhoben wird und sie
    eventuell zu löschen ist. Auch kann gegen Ihre Marke mit Abmahnung oder
    mit Klagen vor Zivilgerichten vorgegangen werden.

    Lest Euch die Seite vom DPMA mal durch! http://www.dpma.de/marke/

    LG

    EisG

  • Richy Guit Ar

    das einzige was in diesem lande rechtens ist, ist der straßenverkehr (frreies zitat von meinem rechtsanwalt)

  • Benny Florian

    Täusche ich mich oder bin ich nur blind? Der ebay Shop von Trade Buzzer hat kein Impressum…. oh oh oh oh….

  • Pingback: Trade Buzzer UG Abmahnungen für GetDigital: Abmahnwahn reloaded | Tutsi()

  • baboo
  • EisG

    Nochmal als neuer Kommentar…damit das nach vorne kommt…

    Das ist der Link zum Widerspruchsformular…kostet 120 Euro

    http://www.dpma.de/docs/service/formulare/marke/w7202.pdf

    Wenn ihr woll füll ich das für Euch aus…

    DPMA hat aber über Weihnachten zu!

    MfG

    EisG

  • vsbm

    GUTE NEUIGKEITEN: Was die Marken Sheldon Cooper und Barney Stinson betrifft läuft jetzt ein Widerspruchsverfahren beim DPMA!! Vielleicht ist es also CBS, die Widerspruch erhoben haben! Wenn die Marken gelöscht werden hat man sicher auch im Falle von Geek Nerd mehr in der Hand! YESSSSSSSSSSSSSSS!!!!11

    • vsbm

      Was Barney Stinson betrifft, habe ich mich offenbar getäuscht. Hoffen wir das Beste für ‚Sheldon Cooper’…

  • merchandiseme

    Man bin ich froh euch gefunden zu haben. Ich wurde ebenfalls abgemahnt und habe viele Stunden meines kostbaren Lebens aufgebracht um diesem A%&“§ Paroli zu bieten. Ich habe eine Sch&%“ Wut, weil es unglaublich ist wie ignorant alle zu sein scheine, die das alles hätten verhindern können. Ich stehe unter anderem mit der DPMA in Kontakt und was da abgeht ist einfach unglaublich.

    Den jetzt laufenden Widerspruch gegen „Sheldon Cooper“ nehme ich auf meine Kappe. Ich selbt hatte nicht die Möglichkeit einen Widerspruch einzulegen (keine älteren Rechte) aber ich habe einen anderen Ebay Händler mit den nötigen Informationen versorgt.

    Ich habe die DPMA auch über die noch nicht erfolgte Anmeldung des Begriffes „Gamer“ informiert und dass der Begriff „Gamer T-Shirt“ 12 Millionen Treffen bei Google und 28.000 Treffer bei Ebay liefert (jetzt nur noch 20.000). Aber das ist der DPMA alles total egal. Eine Markenanmeldung muss „offensichtlich“ bösgläubig sein. Eine „umfangreiche“ und „zeitraubende“ Ermittlung darf vor einer Anmeldung nicht erfolgen. 30 Sekunden in Google und Ebay zu investieren fällt wohl bereits unter „umfangreich“ und „zeitraubend“. *Kopfschüttel*

    @ Philipp
    Ich habe dir bereits eine Bitte zur Einladung in die Facebook Gruppe geschrieben und hoffe auf eine baldige Antwort.

  • jacek

    Da die Marke „Gamer“ neben „GAMER“ eingetragen ist, scheint ja bei den Wortmarken durchaus die Groß-/Kleinschreibung eine Rolle zu spielen. „nerd geek“ und „NERD GEEK“ sollten also durchaus frei verwendbar und als Marke eintragbar sein.

    Mal ganz abgesehen davon, dass die Eintragungen dieser Firma eine absolute Frechheit sind. Also auf, auf: Bei denen bestellen und die T-Shirts mit W*xx-Flecken zurückschicken… innerhalb von 14-Tagen… kam schon so…

    Ein Produkt mit der Aufschrift „Who the f*ck is Jacek Kühn“ stelle ich mir auch ganz reizvoll vor… Vielleicht nen Papierkorb…

    • A.F.

      Von solch kindischen Aktionen rate ich ab, auch wenn ich selbst stinksauer darüber bin was gerade vor sich geht.

  • Jako

    Eine kurze recherche im EU-Markenrechtsindex hat gezeigt dass die Name ‚Trade Buzzer‘ & ‚Jacek Kuehn‘ selbst nicht als Marken geschützt ist…
    könnte man diesen Umstand vielleicht nutzen um mit den eigenen Mitteln zurückzuschlagen und eben diese Marken schützen lassen???

    Fänd ich zumindest seeehr seeeehr amüsant!

  • niemand

    „Trade Buzzer“ ist nicht geschützt – kann man damit nicht etwas auf T-Shirts machen? ;)

  • Iridias della Vasanti

    Gesetzlich ist zwar alle ok aber Moralisch… warum kann man Gesetze nicht mit einem moralischen Kodex verbinden? Da gäbe es z.B. Bushido – ja ich weiß, das ist schon ein wenig zu krass mit den Prinzipien aber die Richtung stimmt, doch solange das hier alles noch Neuland ist wird sich da nicht wirklich was ändern… gamer *kopfschüttel* GAMER *brüll* seit wann kann man mein Hobby und meine Bezeichnung als Wortmarke schützen? Gamers Unite!

  • pfffwarum

    starten http://www.change.org/de wo dan naturlich den texte wo unterschrift unsw, wirklich vielleicht Anwalts technisch sin machen soll wen so etwas überhaupt geht. Also wen ganz vielen dort ein Unterschrift dass es algemeine Begriffe in Deutschland sind die wen einer dafür ein Wortmarke festlegt die übrige Wetbewerb wirklich beschranken.

  • Gihk Nörd

    Ich bin zwar nicht betroffen, aber ich wünsche euch alles erdenklich Gute diesen Abzockern das Handwerk zu legen!
    Lasst euch nicht unterkriegen!

  • Carola

    Kleines Update… zumindest bei „Sheldon Cooper“ scheint sich etwas zu tun… laut dpma.de wurde ein Antrag auf Löschung der Marke gestellt…
    Letztlich geht es gar auch gar nicht primär ums Geld, es geht ums Prinzip! Jawoll!
    @philipp_stern:disqus -> siehe Mail zur Info :-) P.S. Applaus für die Idee mit der Facebook-Gruppe und THX für die Organisation einer Vernetzung der Betroffenen!

  • Pingback: Update zur “Geek Nerd” Abmahnung › getDigital.de-Blog()

  • Siviwonder

    Hallo,
    habe eben auch ne Abmahnung von den auf den Tisch wegen dem Wort Gamer!

  • Pingback: Neues zum Fall Trade Buzzer › getDigital.de-Blog()

  • Also verloren ist die Sache ganz sicher noch nicht, wenn auch – aber das sagtest du ja – das Ganze vermutlich recht kostenintensiv wird. judi bola sbobet

9 andere Blogs haben auch was dazu: